Neu im Bücherregal

Audiobooks, Hörspiele, Autoren, Verlage und sämtliche Drucksachen
Benutzeravatar

Topic author
Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 8751
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von Aprilfrost » Do 31. Dez 2009, 16:18

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ohauerha! Lebenshilfe scheint out zu sein. Jetzt kommen die Lebenskrisen-Titel wieder auf den Markt.

Hat jemand zufällig Nietzsche auf dem Nachttisch? [smilie=costumed-smiley-034.gif]
Be the unexpected! (Sef Scott)

Benutzeravatar

Topic author
Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 8751
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von Aprilfrost » Mi 6. Jan 2010, 18:37

Nachdem mir "Die Vermessung der Welt" so überaus gut gefallen hat, habe ich nun folgendes Buch von Daniel Kehlmann gekauft:

Bild

Mal sehen, ob mich dieses Buch auch packt.
Endlich bin ich mit "Limit" von Frank Schätzing durch. Nach der Halbzeit gewinnt die Story deutlich an Fahrt, und es wird sehr spannend und mitreißend. Trozdem finde ich das Buch 300 Seiten zu lang. Mit 1000 Seiten hätte es mir wohl noch mehr Spaß gemacht.
Be the unexpected! (Sef Scott)

Benutzeravatar

Roland
Keymember
Beiträge: 2497
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: ...wo der Rhein sein Knie hat

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von Roland » Mi 6. Jan 2010, 21:49

Aprilfrost hat geschrieben:
MelloKey hat geschrieben:
Welche anderen Bücher von Dan Brown sind denn ähnlich spannend und empfehlenswert?
Ich habe diverse Bücher von Dan Brown gelesen, und am spannendsten, phantasievollsten und gelungensten fand ich Illuminati.
Ich kenne alle seine Bücher und fand alle spannend. "Das verlorene Symbol" habe ich nun ausgelesen, will aber nichts dazu schreiben, um niemanden etwas vorwegzunehmen oder zu beeinflussen (vielleicht können wir das in ein paar Monaten nachholen ;) )
Ich fand "Meteor" auch super, vor allem unterscheidet es sich seeeehr von den anderen.

Benutzeravatar

Topic author
Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 8751
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von Aprilfrost » Mi 13. Jan 2010, 07:12

Nach Bild habe ich gestern noch ein Buch zu Ende gelesen: Bild. Herrlicher Spaß! Armageddon in Bad Malente (das liegt im Herzen Schleswig-Holsteins). Ich glaube, den Bestseller "Mieses Karma" von David Safier lege ich mir auch noch zu.
Jetzt warten auf mich zwei Bücher:

Bild und Bild
Be the unexpected! (Sef Scott)


Caravan
Beiträge: 840
Registriert: So 20. Dez 2009, 10:47

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von Caravan » Mo 18. Jan 2010, 20:52

Als bekennender Nick Hornby Fan lese ich gerade "Juliet, Naked" eine Story über einen ehemaligen Rockstar und seinen Fans. Es geht da auch um jemanden, der ein Forum über "seinen Star" betreibt.....

Liest sich bisher sehr gut.

VG, Caravan


MX 2
Beiträge: 602
Registriert: Do 13. Aug 2009, 19:03

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von MX 2 » Mo 18. Jan 2010, 21:45

Eine Kollegin hat mir das Buch Khaled Hosseini - Drachenläufer ausgeliehen, habe heute damit begonnen, es zu lesen.

Benutzeravatar

Topic author
Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 8751
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von Aprilfrost » So 31. Jan 2010, 11:50

Kennt jemand von Euch die Autobiographie von Fritz Rau? Lohnt es sich, sie anzuschaffen?

Bild
Be the unexpected! (Sef Scott)

Benutzeravatar

Topic author
Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 8751
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von Aprilfrost » Sa 13. Feb 2010, 15:43

Irgendwo in diesem Forum wurde mir die Lennon-Biographie empfohlen. Ich habe vorhin mit Lesen angefangen. Gut geschriebenes und flüssig übersetztes Buch, das mit dem Großvater von John Lennon (der übrigens genauso hieß) beginnt. Ich werde nacher weiter darin lesen. Sind bloß noch knapp 1000 Seiten...
Bild
Be the unexpected! (Sef Scott)

Benutzeravatar

soundmunich
Keymaster
Beiträge: 4639
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 22:31
Wohnort: München

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von soundmunich » So 28. Feb 2010, 21:41

soundmunich hat geschrieben:Über die ELP-Site und das zugehörige Forum entdeckt:

Samtcord, Strass & Soundgewitter: Rockstories (Broschiert)
von Ulli Engelbrecht (Autor)

Preis: EUR 12,80. Über amazon würde das Buch eine längere Versandzeit benötigen und erst nach dem 25. Dezember bei eintreffen.

Kurzbeschreibung
Die Geschichten im Lesebuch von Ulli Engelbrecht drehen sich um die Rockmusik der 1970er- und 1980er-Jahre und sind so, oder so ähnlich, auch immer die Geschichten der anderen. Man war schließlich nie allein, wenn Platten von Jethro Tull, The Police oder Bruce Springsteen abgespielt, wenn Videos von Ina Deter, Madonna oder Talk Talk angesehen oder Konzerte und Festivals besucht wurden. Wie oft erlebt man Menschen, die mit einem erregt-freudigen „Ach, hör' mal ...!“ den Lautstärkeregler am Radio hochdrehen, wenn ein Song aus „ihren“ Jahren urplötzlich in die Gegenwart katapultiert wird. Oder auch dies: Man nenne in geselliger Runde nur einen Bandnamen aus jenen Epochen und schon macht das Gehirn eine Rolle rückwärts und alles das, was man an Ereignissen, Erlebnissen und Episoden verdrängt, verloren oder vergessen geglaubt hat, sprudelt nun ungefiltert heraus: „Mensch, weißt du noch...!“

Wovon mancher träumt, Ulli Engelbrecht hat es erlebt: Der Journalist und Autor ist den Herren
Emerson, Lake & Palmer persönlich begegnet und zwar im Jahre 1992. Mit Greg Lake hat es im Hamburger Marriot-Hotel zwar nur für einen freundlichen Händedruck gereicht, aber dafür hat sich Engelbrecht umso ausführlicher mit Keith und Greg unterhalten. Nachzulesen ist das in seinem neuen Buch.
So, nun habe ich mich durch das Buch gequält - ich hatte wirklich Mühe durchzuhalten. Und obwohl es viele einzelne kurze Gerschichten sind - und die betreffend ELP ist natürlich die vorletzte :roll: - habe ich alles gelesen, bevor ich mir die ELP-Episode gönnte. Und dann die Oberenttäuschung. Ich würde es mal Gesülze nennen. Nix Brauchbares - AUCH nicht in dieser Geschichte. Also, wer mein Exemplar haben will, ich geb es günstig ab (bzw. dann übernächste Woche ab zu ebay :mrgreen: ).

Fazit: Prädikat NICHT EMPFEHLENSWERT
Bild

Benutzeravatar

Topographic
Keymember
Beiträge: 2583
Registriert: So 24. Feb 2008, 15:20

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von Topographic » So 14. Mär 2010, 20:16

DocFederfeld hat geschrieben:Derzeit lese ich "2666" von Roberto Bolano - ein sehr dicker Roman (über 1000 Seiten), ein beeindruckendes Buch, dessen Inhalt man gar nicht so richtig beschreiben kann, weil es eigentlich aus fünf Romanen besteht ;)
Kurzbeschreibung
Literatur von einem anderen Planeten: Roberto Bolanos posthum erschienener Jahrhundertroman "2666" über die unaufgeklärte Mordserie an Frauen in Mexiko ist eine atemberaubende Reise ins finstere Herz der modernen Welt. Wir begeben uns auf die Suche nach dem Schriftsteller und ehemaligen Nazi Benno von Archimboldi der in Santa Teresa, einer Wüstenstadt an der Grenze zwischen Mexiko und den USA, verschwunden ist. Ebendort wurden Hunderte von Frauen Opfer von Vergewaltigung und Mord. Wer sind die Mörder, und was hat Archimboldi mit ihnen zu tun? Das literarische Vermächtnis des aus Chile stammenden und 2003 in Barcelona verstorbenen Bolano ist Gangster- und Bildungsroman, Science-Fiction und Reportage. AMAZON
Bild

Den Bolano hab ich Anfang des Jahres gelesen - literarisch großartig, aber besonders das vierte Buch mit den Berichten über die Mordserie (über hundert Morde auf 300 Seiten) ging doch in seiner ermüdenden Düsterheit sehr an die Substanz.

Kurzweilig aber ohne den bei TC Boyle sonst üblichen Biss war "Das wilde Kind", eine Novelle über den 1797 in Südfrankreich entdeckten "Wolfsjungen" Victor von Aveyron. Dieses Porträt wird eigentlich in Boyles Roman "Talk Talk" von der Protagonistin Dana Halter geschrieben...

Bild

Danach brauchte ich aber erstmal wieder was Humorvolles:
Don Rosas Lebensgeschichte von Onkel Dagobert, in die er minutiös alle Hinweise von Carl Barks zu einer stimmigen Historie verwob, ist ein großer Spaß:
Bild
Don Rosa konnte ich vor ein paar Jahren auf der Frankfurter Buchmesse erleben, wo er "Sein Leben, seine Milliarden" mit Zeichnungen versah. Ich stand mit meiner Tochter in der Schlange, als Nummer neun und zehn, als der Promoter zu uns kam und meinte, Don Rosa würde bis genau 15 Uhr zeichnerisch signieren, es würde für uns wohl leider nicht mehr reichen (nach einer Wartezeit von rund zwei Stunden). Als meine Tochter dann dran war, schaute Don Rosa auf die Uhr, zuckte mit der Schulter, schüttelte den Kopf und meinte verschmitzt "Sorry, ten seconds to late!". Aber wer kann dem Charme eines jugendlichen weiblichen Fans wiederstehen - natürlich zeichnete er noch und der "Angry Uncle Scrooge" ist ein Prunkstück ihrer Comicsammlung.


DocFederfeld
Keymember
Beiträge: 1730
Registriert: Di 18. Aug 2009, 14:53

Re: Neu im Bücherregal

Beitrag von DocFederfeld » So 14. Mär 2010, 21:36

Ich lese wenig Krimis, aber am Wochenende musste ich 25 Stunden Fortbildung über mich ergehen lassen und habe deshalb dieses Buch mitgenommen - ist wirklich spannend:

Bild

@Topographic - ja das vierte Buch ist hart ... aber das Schlimme ist ja, daß das eine Recherche aus Tijuana ist, der Städtename in dem Roman ist fiktiv, die Morde geschehen dort tatsächlich.

Zurück zu „Literatur ; Printmedien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste