Fitness, Ernährung und Gesundheit

Haustiere, Rezepte Tipps, Tricks im Alltag
Benutzeravatar

Dreamtime
Keymember
Beiträge: 1858
Registriert: So 20. Mär 2005, 16:23
Wohnort: südwestliches Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von Dreamtime » So 11. Jan 2015, 08:24

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

schneeblick hat geschrieben:
Dreamtime hat geschrieben:Queen mit P. Rogers gefällt mir immer mal wieder sehr, wollte eigentlich nur so 20 bis 30 Minuten - und plötzlich war dann doch eine Stunde auf dem Hometrainer (laut über Kopfhörer :biggrinn: ) vorbei und das kpl. Frühstück wieder verfeuert.

Schwelge dann wegen der beiden Free-Titel auch wieder in Diskothekerinnerungen. Besonders mit Wishing Well :boys_0120: konnte ich damals als DJ immer die Bude so richtig anheizen :88n: :88n: :88n:
Wirklich schade, daß er nicht mehr mit Queen zusammenarbeitet.
Sein Solowerk "Now" gefällt mir z.B. ausgesprochen gut.
Ja, das ist sehr schade, aber wegen des Mainstreams, der Starverliebtheit der Fans, besser der Freaks in dem Zusammenhang bezüglich F.M., "musste" das Projekt nach der Auffassung der Band beendet werden...
P. R. ist eine kraftvolle "Rockröhre" gepaart mit beeindruckender Fähigkeit, auch sehr melodisch zu interpretieren. Das ist sicher nicht einmalig aber eher selten und gerade das gefällt mir enorm. Das soll aber kein Vergleich F. M. sein. Beide sind auf ihre Art sehr individuell und ich mag sie beide sehr. Mit P.R. bekam die Queenmusik ein Stück weit eine zusätzliche sehr interessante Plattform, eine echte Bereicherung.
Die Gitarrenparts bei Wishing Well von B.M. auf dieser DVD gefallen mir übrigens deutlich besser als die des Originales von Free, sowohl die Spielweise als auch den Klang betreffend.
Das größte Risiko unserer Zeit liegt in der Angst vor dem Risiko.
Am meisten machen wir falsch, wenn wir alles richtig machen wollen.

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 11497
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle
Hat sich bedankt: 1081 Mal
Danksagung erhalten: 1119 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von nixe » Sa 17. Jan 2015, 09:48

Gesundheit; was ist das, könnte ich mich fragen, denn die ist schon bei meiner Geburt flöten gegangen! Ich hatte, weiß der Geier woher, mir eine LungenEntzündung eingefangen & durfte etwas länger bleiben als meine Mutter. Denn wenn man sie mal im Griff hatte, brachte man mich an die frische Luft & das war*s dann wieder. Das ging ein halbes Jahr so! Wie dann weiterging, wurde nicht überliefert, das Thema war von Tisch, bis ich mit Qualmen anfing & es pfiff, sodaß mein Alter, der sonst sagte: "Wer zum Arzt geht, ist zu faul zum arbeiten", genau der, mich zum Doc schickte!
Vor '76 hatte ich zwei Tage, in größerem Abstand, wo ich rein garnix hörte & das hat keiner mitbekommen & ich habe mich nicht getraut, es jemanden zu sagen; das habe ich jetzt davon: HörVerlust mit Tinitus!!!
Wenn man als junger RotzBengel in den KuhstallBild (SchwerstArbeit im Kuhstall ist nix zu finden, im sauberen net) geht, ist man selbst dran schuld? Na Ja, jedenfalls hatte ich ja da genug Fitness! KraftSport war das, denn wir waren nicht nur Melker, sondern mußten noch füttern & ausmisten, mit der MistGabel! Ausmisten ging noch, aber das Füttern von ungeschnittenen Grass auf einem Haufen zusammengerollt, da kam klein nixe ganz schön in*s Schwitzen. Also nix wie weg, mit den Klamotten & Scheiß drauf auf den DurchZug!!!
Ernährung war bei uns nie ein Thema, es wurde gegessen, was auf den Tisch kam & der Teller hatte danach leer zu sein, wenn dann gab*s NachSchlag!!! Ach ja, ich wurde mal "dürrer Vogel" genannt, danach "SpeckKönig", that*s life!!!
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 11497
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle
Hat sich bedankt: 1081 Mal
Danksagung erhalten: 1119 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von nixe » Di 2. Jun 2015, 13:18

Fragile hat geschrieben:
Caravan hat geschrieben:Kritiken über zu laute Musik haben mich in letzter Sekunde vor dem Kauf einer Karte für Hamburg abgehalten.
Zur Not gäbe es da ja immer noch ein altbewährtes Hausmittel: ;)

Bild
Caravan hat geschrieben:Kommt mir bekannt vor, hat meine Liebste. Sie behauptet, ich würde schnarchen.............
anixek hat geschrieben:Wir schnarchen beide, aber sie, SIE hört nur mich!!!
Aprilfrost hat geschrieben:Der Lärm schreckt mich auch ab. Deswegen habe ich mich auch nie zu Deep Purple getraut. Mit chronischem Tinnitus seit 1992 bin ich da vorsichtig. Die meisten Konzerte waren aber bisher erträglich.
SOON hat geschrieben:
Aprilfrost hat geschrieben:Der Lärm schreckt mich auch ab. Deswegen habe ich mich auch nie zu Deep Purple getraut. Mit chronischem Tinnitus seit 1992 bin ich da vorsichtig. Die meisten Konzerte waren aber bisher erträglich.
dafür gibt es spezielle Ohrenstöpsel die dämpfen, über das Frequenzspektrum, gleichmäßig den Lautstärkepegel ab.

-> https://www.alpine-gehoerschutz.de/ausgehen/konzerte/
Aprilfrost hat geschrieben: Ach, Ohrenstöpsel sind doch so uncool wie alkoholfreies Bier oder Fahrradhelme. :passtscho:
Dreamtime hat geschrieben:
Aprilfrost hat geschrieben:
SOON hat geschrieben:
dafür gibt es spezielle Ohrenstöpsel die dämpfen, über das Frequenzspektrum, gleichmäßig den Lautstärkepegel ab.

-> https://www.alpine-gehoerschutz.de/ausgehen/konzerte/
Ach, Ohrenstöpsel sind doch so uncool wie alkoholfreies Bier oder Fahrradhelme. :passtscho:
Na, na - also, ich mag bestimmte alloholfreie :biggrinn: Biere von Anbeginn sogar gerne (wenn Bier, trinken wir es überwiegend in der Familie - generell sehr wenig Alkohol) und trage immer einen Fahrradhelm beim Biken (neee, nicht auf'm Hometrainer :mocking: )
Aber Ohrenstöpsel sind auch nicht mein Ding... Zu laute Konzerte lehne ich ab und vermeide diese konsequent.

Den mit Abstand besten Sound in meinen erlebten Konzerten gab's bei Alan Parsons - extrem transparentes und differenziertes Klangbild mit hervorragender Dynamik ohne zu laut zu sein - unschlagbar! :laie_69:
Beispiel: Ruhrkongress Bochum
Der überaus geschätzte Steve Hackett trat dort wider Erwarten mit einem ziemlich breiigen Klangbild auf -von Transparenz keine Spur - kritische Halle? - nein, keinesfalls. Alans Parsons gelang dort fast drei Stunden ein unvergleichlicher Klangzauber.

Aprilfrost hat geschrieben:Der Lärm schreckt mich auch ab. Deswegen habe ich mich auch nie zu Deep Purple getraut. Mit chronischem Tinnitus seit 1992 bin ich da vorsichtig. Die meisten Konzerte waren aber bisher erträglich.
Mit chronischem Tinnitus habe ich seit 1976 zu tun! Nur das Ohr, was den Tinnitus hat, macht bei concertos keine Probleme! Eher das andere, denn da bekomme ich von zu lauten concertos HyperAkusis http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperakusis !!!
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 11034
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20
Hat sich bedankt: 618 Mal
Danksagung erhalten: 753 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von SOON » Di 2. Jun 2015, 23:43

seit etwa 3 Wochen ernähre ich mich kohlenhydratarm.
Besonders abends esse ich kein Brot oder ähnliches mehr.
Dafür Fisch, Eier, Wurst oder Suppe.
Stand heute habe ich 3-5 kg abgenommen.
Ich werde versuchen mich, in Zukunft, bewusster zu ernähren.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2021 Album Faves

Benutzeravatar

Dreamtime
Keymember
Beiträge: 1858
Registriert: So 20. Mär 2005, 16:23
Wohnort: südwestliches Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von Dreamtime » Mi 3. Jun 2015, 08:39

SOON hat geschrieben:seit etwa 3 Wochen ernähre ich mich kohlenhydratarm.
Besonders abends esse ich kein Brot oder ähnliches mehr.
Dafür Fisch, Eier, Wurst oder Suppe.
Stand heute habe ich 3-5 kg abgenommen.
Ich werde versuchen mich, in Zukunft, bewusster zu ernähren.
:dh: Das im Ansatz die sog. Pape-Diät (Dr. Pape, Essen) Auf Dauer sollen die Erfolge aber deutlich nachlassen.
Das größte Risiko unserer Zeit liegt in der Angst vor dem Risiko.
Am meisten machen wir falsch, wenn wir alles richtig machen wollen.

Benutzeravatar

Dreamtime
Keymember
Beiträge: 1858
Registriert: So 20. Mär 2005, 16:23
Wohnort: südwestliches Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von Dreamtime » Mi 3. Jun 2015, 08:50

Nur mal so zur Info. Dieses Gewürz hat es wirklich in sich! Da es relativ wenig Eigengeschmack hat, kann man es mit vielen Speisen in den täglichen Speiseplan integrieren.

KURKUMA
Das größte Risiko unserer Zeit liegt in der Angst vor dem Risiko.
Am meisten machen wir falsch, wenn wir alles richtig machen wollen.

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 11034
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20
Hat sich bedankt: 618 Mal
Danksagung erhalten: 753 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von SOON » Sa 6. Jun 2015, 23:12

Dreamtime hat geschrieben:
SOON hat geschrieben:seit etwa 3 Wochen ernähre ich mich kohlenhydratarm.
Besonders abends esse ich kein Brot oder ähnliches mehr.
Dafür Fisch, Eier, Wurst oder Suppe.
Stand heute habe ich 3-5 kg abgenommen.
Ich werde versuchen mich, in Zukunft, bewusster zu ernähren.
:dh: Das im Ansatz die sog. Pape-Diät (Dr. Pape, Essen) Auf Dauer sollen die Erfolge aber deutlich nachlassen.
bis jetzt purzeln die Pfunde noch.
Voraussichtlich werde ich nächste Woche die Schallmauer "100 kg" durchbrechen.
Mit dem Gedanken, dass es deutlich nachlassen würde könnte ich gleich einen Schokoriegel aus Frust futtern.
Ach was, gleich 5, her mit dem Zeug! :biggrinn:
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2021 Album Faves

Benutzeravatar

Dreamtime
Keymember
Beiträge: 1858
Registriert: So 20. Mär 2005, 16:23
Wohnort: südwestliches Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von Dreamtime » So 7. Jun 2015, 06:55

SOON hat geschrieben:
Dreamtime hat geschrieben:
SOON hat geschrieben:seit etwa 3 Wochen ernähre ich mich kohlenhydratarm.
Besonders abends esse ich kein Brot oder ähnliches mehr.
Dafür Fisch, Eier, Wurst oder Suppe.
Stand heute habe ich 3-5 kg abgenommen.
Ich werde versuchen mich, in Zukunft, bewusster zu ernähren.
:dh: Das im Ansatz die sog. Pape-Diät (Dr. Pape, Essen) Auf Dauer sollen die Erfolge aber deutlich nachlassen.
bis jetzt purzeln die Pfunde noch.
Voraussichtlich werde ich nächste Woche die Schallmauer "100 kg" durchbrechen.
Mit dem Gedanken, dass es deutlich nachlassen würde könnte ich gleich einen Schokoriegel aus Frust futtern.
Ach was, gleich 5, her mit dem Zeug! :biggrinn:
Es sollte keinesfalls eine Demuiti' entstehen!
Der Stoffwechsel hat sich nach Erkenntnissen die ich gelesen hatte, nach ca. 6 Wochen halt an die Umstellung gewöhnt.
Dann will er der Körper JoJo spielen. Deshalb: "Holzauge sei wachsam"... Weiterhin viel Erfolg.
Das größte Risiko unserer Zeit liegt in der Angst vor dem Risiko.
Am meisten machen wir falsch, wenn wir alles richtig machen wollen.

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 11034
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20
Hat sich bedankt: 618 Mal
Danksagung erhalten: 753 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von SOON » Mo 8. Jun 2015, 23:12

Dreamtime hat geschrieben: Dann will er der Körper JoJo spielen.
JaJa, den Jo kennen wir aber mit dem doppelten Jo kommts ganz dick. :mocking:
Für viele eine Alp-dreamy-zeit! :boys_lol:

(ich bitte vielmals um Verzeihung aber ich konnte mir diesen Kommentar jetzt nicht verkneifen) :aufgeben:

:bye2:
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2021 Album Faves

Benutzeravatar

Dreamtime
Keymember
Beiträge: 1858
Registriert: So 20. Mär 2005, 16:23
Wohnort: südwestliches Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von Dreamtime » Mi 10. Jun 2015, 06:58

SOON hat geschrieben:
Dreamtime hat geschrieben: Dann will er der Körper JoJo spielen.
JaJa, den Jo kennen wir aber mit dem doppelten Jo kommts ganz dick. :mocking:
Für viele eine Alp-dreamy-zeit! :boys_lol:

(ich bitte vielmals um Verzeihung aber ich konnte mir diesen Kommentar jetzt nicht verkneifen) :aufgeben:

:bye2:
Siehste, das mit dem JoJo ist bei mir auch mal so abgelaufen. Ich weis sehr genau, wovon ich geschrieben habe. Damals, als ich in Deinem Alter gewesen bin, war das die SlimFast Nummer, auch so eine Eiweisdiät - 10 kg waren relativ schnell weg und schneller wieder da.
Heute mache ich täglich meinen Sport. Zwei mal p. Woche im Studio moderat Muskeln aufgebaut und hierdurch sogar gesund an Gewicht zugelegt, messe ich regelmäßig unter Trainerberatung meinen Muskel- / Fettanteil. Der ist die entscheidende Messlatte und sogar bis auf 5 - 7 Kilo's zuviel Glibberzeugs ok. Mit denen kämpfe ich weiterhin, nach dem guten und reichlichen Essen hier in Griechenland um so mehr. :ohman: Ich habe so mit gelernt, dass das Gewicht alleine nicht wirklich aussagekräfig ist.

Magste nun glauben oder nicht, mit der Rückgabe dieser JoJo-Vorlage habe ich sogar gerechnet. Dessen war ich mir direkt beim Schreiben bewusst. Andernfalls wäre ich von Dir enttäuscht gewesen. :biggrinn: Wegen der oben geschilderten Bedingungen kann ich damit mehr als locker umgehen... :boys_0126:
Das größte Risiko unserer Zeit liegt in der Angst vor dem Risiko.
Am meisten machen wir falsch, wenn wir alles richtig machen wollen.

Benutzeravatar

MelloKey
Beiträge: 1291
Registriert: So 1. Mär 2009, 21:31
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Fitness, Ernährung und Gesundheit

Beitrag von MelloKey » So 14. Jun 2015, 15:32

Ich habe mir in den letzten Jahren angewöhnt, möglichst regelmäßig Obst und Gemüse zu essen. In der Woche über, im Büro, schaffe ich das auch, teils mit 3 - 4 x am Tag, zu Hause (am Wochenende oder im Urlaub), werde ich jedoch nachlässig, was wohl daran liegt, dass ich dann einen anderen Tagesablauf habe. Aber es klappt ganz gut, und schaden kann es bestimmt nicht. Ich esse ingesamt wenig Fleisch, Wurst oder Eier, habe dafür aber viel Spaß an Gemüse und Fisch :-).

Es heißt ja immer, Obst und Gemüse seien gesund, so und so viel soll man täglich davon essen und dass man wenig Fleisch oder Eier etc. essen soll. Ich weiß nicht genau, was ich von diesen ganzen Ernährungsratschlägen halten soll. Ich glaube, dass die Art, wie man sich ernährt, in erster Linie zum eigenen Wohlbefinden beitragen soll und nicht präventiv gegen irgendwie Erkrankungen etc. ist. Wenn man sich was einfängt, dann fängt man sich was ein, egal, wie viele Äpfel man in seinem Leben gegessen hat ("One apple a day keeps the doctor away", kennt man ja). Ich ernähre mich so, wie ich mich am wohlsten damit fühle, und wenn ich mir dann alle paar Wochen (manchmal auch nur alle paar Monate) mal einen Burger bei McDoof genehmige oder ab und zu auch mal Schoki, Eis oder Kekse, so ist das völlig okay. Hauptsache, es geht mir mit meiner Ernährungweise gut und ich stehe auch zu ihr :-).

Zurück zu „Leben - Wohnen - Haushalt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste