Marillion

Forumsregeln
Die Threads werden automatisch nach Namen der Interpreten (alphabetisch) sortiert. Viel Spaß!
Benutzeravatar

Topic author
Royale
Alumni-Admin
Beiträge: 1839
Registriert: So 8. Jul 2007, 16:20
Wohnort: Schönste Stadt der Welt

Marillion

Beitrag von Royale » So 16. Aug 2009, 00:18

Bild
(Die Fish-Ära)

Bild
(Die Hogarth-Ära)

Eine der bekanntesten und einflussreichsten Vertreter des Neo-Progs, Marillion, wurde 1979 in Aylesbury gegründet. Als Instrumentalband „Silmarillion“ gegründet besteht die Band zunächst erst aus vier Mitgliedern, bis dann 1980 mit Fish (Derek William Dick) ihr erster Sänger hinzustößt. Diese Phase ist vor allem durch Fish selbst geprägt, der mit Verkleidungen auf der Bühne und theatralischem Falsett-Gesang auf sich aufmerksam macht. Nebenbei ist Fish jedoch auch ein sehr guter Textschreiber, was ihm den Ruf als „Poeten“ einbrachte. Fish bleibt bis 1988 der Band treu und beschert ihr Hits wie „Kayleigh“ und „Lavender“.
Ersatz fand die Band im Jahr darauf in Steve Hogarth, mit dem die Bands zwar nicht mehr so erfolgreiche Alben wie „Misplaced Childhood“ veröffentlichte, aber trotzdem künstlerisch anspruchsvoll blieb. Somit hat sich Marillion neben dem offensichtlichen Einfluss der Band Genesis immer eine gewisse Eigenständigkeit erhalten und ist bis heute aktiv.
Neben Fish und Steve Hogarth sind weitere wichtige Mitglieder der Band Keyboarder Mark Kelly und natürlich Gitarrist Steve Rothery, der für seine gefühlvollen Soli bekannt ist.

-----------------------

Eigentlich bin ich ja kein Fan von Neo-Prog, aber Einiges von Marillion find ich richtig gut. Dazu gehören große Teile des Misplaced Childhood-Albums sowie frühere Werke wie "Fugazi" (das Lied) oder "Forgotten Sons". Der Rest ist ganz nett (Market Square Heroes, Incommunicado, ...) bis belanglos.

Wozu ich allerdings keinen Zugang finde ist die Phase nach Fish. Während ich Fish für einen (völlig werfrei) authentischen Menschen und teilweise großartigen Sänger (und heute find ich ihn immer noch gut, obweohl es mit "damals" nichts mehr zu tun hat) halte, kann ich mir seinem Nachfolger nichts anfangen.

Mir kommt Hogarth sehr aufgesetzt vor und als "überragenden" Sänger, wie er teilweise dargestellt wird, kann ich ihn nicht sehen.


Wie steht ihr zu Marillion, was kennt/mögt ihr von der Band?


Studioalben:
Script for a Jester's Tear (1983)
Fugazi (1984)
Misplaced Childhood (1985)
Clutching at Straws (1987)
Seasons End (1989)
Holidays in Eden (1991)
Brave (1994)
Afraid of Sunlight (1995)
This Strange Engine (1997)
Radiation (1998)
marillion.com (1999)
Anoraknophobia (2001)
Marbles (2004)
Somewhere Else (2007)
Happiness Is the Road (2008)
Less Is More (2009)
Sounds That Can't Be Made (2012)
F.E.A.R. (2016)

Livealben (offiziell):
Real to Reel (1984)
The Thieving Magpie (1988)
Made Again (1996)
Anorak in the UK (2002)
Marbles Live (2005)
Early Stages – The Official Bootleg Box Set (2008)
Recital of the Script – Live at Hammersmith Odeon, 1983 (2009)
Live from Loreley, 1987 (2009)
The Official Bootleg Box Set, Vol. 2 (2010)
Leb in meiner Welt

Benutzeravatar

Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7722
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Marillion

Beitrag von Fragile » Mo 20. Feb 2017, 17:57

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Heute wäre Nirvana-Frontmann und Grunge-Legende Kurt Cobain ein halbes Jahrhundert alt geworden.
Was das nun mit Marillion zu tun hat? Nun, am 1. März 1994 gaben Nirvana im Terminal 1 des Münchner Flughafens ihr letztes Konzert vor Kurts Tod. Die erste Band, die kurz nach seinem Tod an eben diesem Ort spielte, waren dann am 10. April 1994 Marillion während ihrer "Brave"-Welttournee. Die Band war sich dessen bewusst, weswegen ihnen eben dieses Konzert wohl auch nicht ganz so leicht von der Hand ging wie die anderen. Davon beeinflusst und auch in Gedenken an andere viel zu früh verstorbene Musiker wie Elvis oder dem Forever27-Club, dem Cobain von da an ebenfalls angehörte, schrieben sie den Song "King", der ein Jahr später auf "Afraid Of Sunlight" erschien und eine Nähe zum Grunge deswegen musikalisch auch nicht ganz abstreiten kann.

[BBvideo 360,250][/BBvideo]
He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7722
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Marillion

Beitrag von Fragile » Di 18. Apr 2017, 16:00

Mit dem heute genau vor 20 Jahren erschienenen Album "This Strange Engine" wurden Marillion endgültig zur Indie-Band, was nicht nur am Labelwechsel wechsel weg von der EMI lag, sondern auch musikalisch auf dem Album hörbar ist, gerade bei den sehr an R.E.M. erinnernden "Man Of A 1000 Faces" und "Accidental Man". Natürlich kommt auch die Marillion-typische Melancholie nicht zu kurz, wie etwa bei "One Fine Day", das an "Beautiful" vom Vorgängeralbum anknüpft, "Memory of Water" und der Litanei über die im September 1994 in der Ostsee gesunkenen Fähre "Estonia". "Hope For The Future" erzielt mit seinem karibischen Flair bei den meisten Fans eher ein Naserümpfen und ist bei denen ähnlich verpönt wie das stilistisch ähnliche "Teakbois" von ABWH bei den Yes-Fans. Das ist aber durchaus zu verschmerzen, da man mit dem Titelsong des Albums mehr als nur entschädigt wird. Hier gelingt der Band nämlich erstmals das, was ihnen 15 Jahre zuvor komplett in die Hose gegangen ist: einen grandiosen und vor allem eigenständigen Longtrack mit über 15 min Länge zu schreiben.

Anlass genug für mich, das Album mal wieder aufzulegen:

Bild
He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10505
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: Marillion

Beitrag von SOON » Di 9. Mai 2017, 22:36

und weiter gehts mit Steven Wilson Remasters:

CD 1 - Misplaced Childhood (2017 Remaster):

1. Pseudo Silk Kimono
2. Kayleigh
3. Lavender
4. Bitter Suite
5. Heart Of Lothian
6. Waterhole (Expresso Bongo)
7. Lords Of The Backstage
8. Blind Curve
9. Childhoods End?
10. White Feather

CD2 - Live at Utrecht 1985:

1. Emerald Lies (intro)
2. Script For A Jester's Tear
3. Incubus
4. Chelsea Monday
5. The Web

CD3 - Live at Utrecht 1985 (continued) Misplaced Childhood:

1. Pseudo Silk Kimono
2. Kayleigh
3. Lavender
4. Bitter Suite
5. Heart Of Lothian
6. Waterhole (Expresso Bongo)
7. Lords Of The Backstage
8. Blind Curve
9. Childhoods End?
10. White Feather
11. Fugazi
12. Garden Party
13. Market Square Heroes

CD 4 - Demos & B-Sides (2017 Remaster):

1. Lady Nina
2. Freaks
3. Kayleigh (Alternative Mix)
4. Lavender Blue
5. Heart Of Lothian
6. Lady Nina (Steven Wilson Stereo Remix)
7. Pseudo Silk Kimono (Demo)
8. Kayleigh (Demo)
9. Lavender (Demo)
10. Bitter Suite: Brief Encounter/Lost Weekend (Demo)
11. Lords Of The Backstage (Demo)
12. Blue Angel (Demo)
13. Misplaced Rendezvous (Demo)
14. Heart Of Lothian: Wide Boy/Curtain Call (Demo)
15. Waterhole (Expresso Bongo) (Demo)
16. Passing Strangers: Mylo/Perimeter Walk/Threshold (Demo)
17. Childhood's End? (Demo)
18. White Feather (Demo)

Disc 5 - BluRay:

Childhood Memories (Documentary 72 mins)
Misplaced Childhood - Steven Wilson 5.1 Surround Mix
Lady Nina - Steven Wilson 5.1 Surround Mix
Lady Nina - Steven Wilson Stereo Remix
Misplaced Childhood - 96/24 Stereo Remaster
Kayleigh (Promo Video)
Lavender (Promo Video)
Heart of Lothian (Promo Video)
Lady Nina (Promo Video)

Erscheinungsdatum am 21.07.2017

Bild
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2019 Album Faves

Benutzeravatar

Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7722
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Marillion

Beitrag von Fragile » Fr 22. Sep 2017, 01:01

Da haben wir mal wieder den Beweis: Gute Musiker wissen gute Musik zu schätzen, egal, wie weit weg sie von ihrem eigenen Stil ist!

He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 10265
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle

Re: Marillion

Beitrag von nixe » Sa 28. Okt 2017, 10:01


Marillion - live @ the Royal Albert Hall Trailer
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7722
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Marillion

Beitrag von Fragile » Do 16. Nov 2017, 00:32

In der Vorweihnachtszeit des kommenden Jahres sind die Marillos wieder auf Deutschlandtour. Ob es auch ein neues Album geben wird, ist derzeit allerdings nicht bekannt.

23.11.2018 Frankfurt (Jahrhunderthalle)
25.11.2018 Essen (Colosseum)
28.11.2018 Berlin (Admiralspalast)
29.11.2018 Erfurt (Alte Oper)
01.12.2018 Bremen (Musical Theater)
02.12.2018 Hamburg (Mehr! Theater am Großmarkt)
04.12.2018 Stuttgart - (KKL/Hegelsaal)
He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7722
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Marillion

Beitrag von Fragile » Mo 29. Jan 2018, 22:00

Nach "Misplaced Childhood" bekommt auch "Brave" eine Deluxe-Boxset-Runderneuerung (inkl. Wilson'schem 5.1-Remix)!

Bild

Inhalt:
http://www.superdeluxeedition.com/news/ ... -editions/

Zum Vorbestellen:
https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail ... artner=neg

He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

JJG
Ehren-Admin
Beiträge: 8137
Registriert: Fr 27. Okt 2006, 16:20
Wohnort: Bad Lobenstein

Re: Marillion

Beitrag von JJG » Fr 8. Nov 2019, 17:51

Auf das neue Album “With Friends From The Orchestra” freue ich mich schon.
Die zwei verfügbaren Tracks bieten einen Vorgeschmack und die Titelauswahl für
diese Fusion ist nach meinem Geschmack.

Bild

Das Album erscheint am 29. November 2019.



"We are truth made in heaven, we are glorious" (Anderson/Stolt 2016)

Saaldorf

Benutzeravatar

JJG
Ehren-Admin
Beiträge: 8137
Registriert: Fr 27. Okt 2006, 16:20
Wohnort: Bad Lobenstein

Re: Marillion

Beitrag von JJG » So 8. Dez 2019, 15:33

Ein Hammer-Album ist das geworden, die Stücke haben durch diese Interpretationen nochmals gewonnen.

"We are truth made in heaven, we are glorious" (Anderson/Stolt 2016)

Saaldorf

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10505
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: Marillion

Beitrag von SOON » Sa 8. Feb 2020, 23:43

Script For A Jester’s Tear 4CD+Blu-ray

3. April 2020

Bild

Gleich mit ihrem ersten Album etablierten sich MARILLION als legitime Bewahrer des Progrock, die das häufig unterschätzte Genre in neue Bahnen führten. Script For A Jester s Tear erschien im März 1983, erreichte auf Anhieb Platin in ihrem Heimatland UK, wo es Platz 7 der Albumcharts belegte und mit He Knows You Know (#35) und Garden Party (#16) zwei Top-40-Singles enthielt. Am 3. April wirft Rhino mit zwei Versionen von Script For A Jester s Tear: Deluxe Edition ein Schlaglicht auf diesen Favoriten des Neo-Prog. Die eine Version besteht in einem 4-CD/Blu-ray-Paket, die andere kommt als hochwertige 4-LP-Kollektion daher. Ursprünglich produziert von Nick Tauber, ist Script For A Jester s Tear das einzige MARILLION-Album, das mit Fish (vocals), Steve Rothery (guitar), Pete Trewavas (bass), Mark Kelly (keyboards) und Mick Pointer (drums) in der Gründungsbesetzung eingespielt wurde. Beide Deluxe Editions beginnen mit einer neu gemischten Stereo-Version von Script For A Jester s Tear, die von Andy Bradfield und Avril Mackintosh angefertigt wurde. Zusätzlich gibt es neue Stereomixe der B-Seite Charting The Single , die im Januar 1982 veröffentlicht wurde, sowie von der Market Square EP, die im Oktober des Jahres folgte. Beide Versionen enthalten ebenfalls die Erstveröffentlichung eines bisher unveröffentlichten Konzertmitschnitts, der MARILLION im Londoner Marquee-Club am 29. Dezember 1982 live dokumentiert. Einige Monate vor der Veröffentlichung von Script For A Jester s Tear aufgenommen, präsentierte die Show Live-Versionen von allen sechs Albumtracks: He Knows You Know , The Web , Garden Party , Chelsea Monday , Forgotten Sons und den Titeltrack. Das Konzert enthielt zudem Performances von Albumtracks wie Three Boats Down From The Candy und das 19-minütige Epos Grendel aus der Market Square-EP. Eine Live-Version von Margaret ist ebenfalls zu hören, das in einer alternativen Version als B-Seite der Single Garden Party erschien. Die Blu-ray präsentiert eine 96k/24-bit-Version der neuen Stereomixe von Script For A Jester s Tear, der Market Square Heroes EP und des Live At The Marquee-Konzerts. Zusätzlich gibt es einen 5.1 Surround Sound Remix von Script For A Jester s Tear. Abgerundet wird das Paket durch eine brandneue Doku mit Band-Interviews über die Gründung MARILLIONs 1979 in Aylesbury bis zur Veröffentlichung von Script For A Jester s Tear im Jahr 1983.
Script For A Jester’s Tear 4CD+Blu-ray

CD 1: Script For A Jester’s Tear (2020 Stereo Remix)

“Script For A Jester’s Tear”
“He Knows You Know”
“The Web”
“Garden Party”
“Chelsea Monday”
“Forgotten Sons”

CD 2: Market Square Heroes EP (2020 Stereo Remix)

“Market Square Heroes”
“Three Boats Down From The Candy”
“Grendel”

Bonus Track
“Charting The Single” – 2020 Remaster

CD 3: Live at the Marquee Club, London (12/29/82)

“Garden Party” *
“Three Boats Down From The Candy” *
“Grendel” *
“Chelsea Monday” *
“He Knows You Know” *

CD 4: Live at the Marquee Club, London (12/29/82)

“The Web” *
“Script For A Jesters Tear” *
“Forgotten Sons” *
“Market Square Heroes” *
“Margaret” *

Disc 5: Blu-ray

Documentary: “Sackcloth and Greasepaint – The Story of Script For A Jester’s Tear”
Script For A Jesters Tear – 2020 Stereo Remix (96k 24 bit)
Script For A Jester’s Tear (5.1 Surround Remix)
Market Square Heroes EP – 2020 Stereo Remix (96k 24 bit)
Live at the Marquee Club, London (12/29/82) – 2020 Stereo Remix (96k 24 bit)

* previously unreleased
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2019 Album Faves

Zurück zu „Bands/Musiker M“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste