IQ

Forumsregeln
Die Threads werden automatisch nach Namen der Interpreten (alphabetisch) sortiert. Viel Spaß!

Topic author
number nine
Beiträge: 708
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 22:27

IQ

Beitrag von number nine » Fr 15. Jul 2011, 19:44

Wie kann das sein, dass es noch keinen Thread über diese Band gibt?????


Bild


IQ gibt es zwar "erst" seit seit dem Jahre 1981, aber sie zählen für mich neben Yes, King Crimson und Genesis zu den großen (Ur) Prog-Bands. Als IQ im Jahre 1983 ihren Erstling "Tales from the lush attic" veröffentlichten, standen sie noch hörbar unter dem Einfluss der "klassischen" Genesis.

Bild


Auch die Bühnenauftritte des Frontmanns Peter Nicholls erinnerten stark an Peter Gabriel. Auch dessen Gesangsstil stieß in eine ähnliche Kerbe.


Die Musik auf dem Erstling wirkte noch sehr roh und ungeschliffen, zeichnete sich aber durch viele Einfälle, wunderbare Melodien und ein sehr gutes Schlagzeugspiel aus. Die Stimme von Nicholls war stellenweise noch sehr holprig und krächzend, aber es passte alles zusammen und erinnerte irgendwie an Genesis.

Später entwickelten sich IQ immer weiter. Der Gesang wurde besser und besser und IQ immer eigenständiger, wunderbarer, epischer und melodiöser. IQ sind, wie einige Live-Dokumente zeigen, eine verdammt gute Live-Band!
Hate takes a lot of energy - and i'm savin' mine up for all the good shit that's comin' my way 'cause i'm a good person and i deserve good shit in my life.

Benutzeravatar

Roland
Keymember
Beiträge: 2504
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: Rheinkilometer 508, linksrheinisch

Re: IQ

Beitrag von Roland » Sa 16. Jul 2011, 23:53

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

DocFederfeld hat geschrieben:Ich kenne nur die Dark Matter und die DVD Stage] und finde beide hörenswert. Den Gesang von Nichols fand ich übrigens auf Anhieb toll, aber es scheint viele Leute zu geben, die seine Stimme nicht mögen.
Peters Stimme war mit ein großer Grund warum ich IQ Fan wurde. Die beiden mit Paul Menel eingespielten Platten finde ich gesanglich deutlich schlechter. Überhaupt finde ich "Are You Sitting Comfortabley" (mit Paul Menel als Sänger) das schwächste Album.

Benutzeravatar

Eric
Beiträge: 865
Registriert: Di 20. Nov 2007, 15:20

Re: IQ

Beitrag von Eric » So 17. Jul 2011, 12:44

Sorry, für mich ist die Band der Inbegriff der Langeweile. Ideen- und seelenloser Abklatsch von Genesis mit den immer und immer wieder sich wiederholenden Melodiestrukturen. Aber ich kenne nur Dark Matter, Seventh House und Subterranea, kann die Band also nicht in Gänze beurteilen :mrgreen: .
Dio mio! Da hatte geklingelt die Telefon!


Topic author
number nine
Beiträge: 708
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 22:27

Re: IQ

Beitrag von number nine » So 17. Jul 2011, 13:10

Komisch, die Genesis-Anleihen sehe ich eher bei dem ersten Album als auf Alben wie Dark Matter, Seventh House und Frequency. Hier haben IQ einen doch sehr eigenständigen Sound. Gut bei Dark Matter gibt es Anleihen an Supper's Ready, jedoch nur im Aufbau. Aber gerade Seventh House beschert der Progwelt meiner Meinung nach einen der schönsten Longtracks, die ich kenne. Und der kommt im ureigenen IQ-Gewand daher. Wo man bei diesem Album Genesis-Anleihen sehen möchte, erschließt sich mir überhaupt gar nicht. Von ideenlos kann hier nicht die Rede sein!
Hate takes a lot of energy - and i'm savin' mine up for all the good shit that's comin' my way 'cause i'm a good person and i deserve good shit in my life.


DocFederfeld
Keymember
Beiträge: 1730
Registriert: Di 18. Aug 2009, 14:53

Re: IQ

Beitrag von DocFederfeld » So 17. Jul 2011, 13:15

number nine hat geschrieben:Komisch, die Genesis-Anleihen sehe ich eher bei dem ersten Album als auf Alben wie Dark Matter, Seventh House und Frequency. Hier haben IQ einen doch sehr eigenständigen Sound. Gut bei Dark Matter gibt es Anleihen an Supper's Ready, jedoch nur im Aufbau. Aber gerade Seventh House beschert der Progwelt meiner Meinung nach einen der schönsten Longtracks, die ich kenne. Und der kommt im ureigenen IQ-Gewand daher. Wo man bei diesem Album Genesis-Anleihen sehen möchte, erschließt sich mir überhaupt gar nicht. Von ideenlos kann hier nicht die Rede sein!
Ignorier ihn! Eric hat einen ganz üblen Geschmack :lol:

Ich höre auch wenig von den sogennanten Neoprogbands - Marillion hat mich Anfang der 80er gepackt, weil Genesis da ja längst in Popgefilde abgewandert waren, aber die Liebe war eher kurz. Pallas, Pendragon, Arena und wie sie alle heissen, konnten mich auch nicht begeistern.

Ich mag allerdings die Flower Kings, Transatlantic und die beiden "Testimony"-Alben von Neal Morse gerne, obwohl die natürlich auch total an Genesis und Yes orientiert sind.

IQ finde ich doch einen Tick eigenständiger.


BBQ.Master
Keymember
Beiträge: 1966
Registriert: So 24. Sep 2006, 13:41

Re: IQ

Beitrag von BBQ.Master » So 17. Jul 2011, 14:07

Ich kenne die Band überhaupt nicht.
"It's better to burn out than to fade away ...because rust never sleeps." - Neil Young

Bild


Topic author
number nine
Beiträge: 708
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 22:27

Re: IQ

Beitrag von number nine » So 17. Jul 2011, 14:15

IQ: the seventh house


Hate takes a lot of energy - and i'm savin' mine up for all the good shit that's comin' my way 'cause i'm a good person and i deserve good shit in my life.

Benutzeravatar

Eric
Beiträge: 865
Registriert: Di 20. Nov 2007, 15:20

Re: IQ

Beitrag von Eric » So 17. Jul 2011, 16:42

number nine hat geschrieben:Komisch, die Genesis-Anleihen sehe ich eher bei dem ersten Album als auf Alben wie Dark Matter, Seventh House und Frequency. Hier haben IQ einen doch sehr eigenständigen Sound. Gut bei Dark Matter gibt es Anleihen an Supper's Ready, jedoch nur im Aufbau. Aber gerade Seventh House beschert der Progwelt meiner Meinung nach einen der schönsten Longtracks, die ich kenne. Und der kommt im ureigenen IQ-Gewand daher. Wo man bei diesem Album Genesis-Anleihen sehen möchte, erschließt sich mir überhaupt gar nicht. Von ideenlos kann hier nicht die Rede sein!
Nunja, die Genesis-Anleihen sind nicht überall und immer präsent. Wenn sie aber mal auftauchen, dann auch überdeutlich. Das ist aber nicht schlimm, lieber gut abgekupfert, als eigenen Mist verzapft :P .

Hab mir gerade nochmal deinen Youtube Link zu Seventh House angehört und meine Meinung wieder überdeutlich bestätigt bekommen. Für mich ist das leider vor Pathos und Kitsch triefender Prog nach dem "Prog-Baukasten-Prinzip" ohne Ecken und Kanten. Alles schon zigmal gehört, was daran eigenständig sein soll, kann ich nicht erkennen.

Macht aber nix, wir müssen ja nicht alle die gleiche Musik gut finden ;) .
Dio mio! Da hatte geklingelt die Telefon!

Benutzeravatar

Roland
Keymember
Beiträge: 2504
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: Rheinkilometer 508, linksrheinisch

Re: IQ

Beitrag von Roland » So 17. Jul 2011, 18:07

Eric hat geschrieben:Sorry, für mich ist die Band der Inbegriff der Langeweile. Ideen- und seelenloser Abklatsch von Genesis mit den immer und immer wieder sich wiederholenden Melodiestrukturen. Aber ich kenne nur Dark Matter, Seventh House und Subterranea, kann die Band also nicht in Gänze beurteilen :mrgreen: .
Da Du offensichtlich die besten Alben der Band als Deine Negativbeispiele aufführst, gibt es wohl nur einen Grund: Unsere "Antennen" sind verschieden justiert. Ebenso die Bands die Doc aufzählt, finde ich alle klasse, bis auf all das, was sich im Dunstkreis von Roine Stolte bewegt.

Na macht ja nichts, wir haben eben alle unseren eigenen Geschmack und doch gibt eine Schnittmenge. Sonst hätten wir uns nie kennengelernt. ;)


Topic author
number nine
Beiträge: 708
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 22:27

Re: IQ

Beitrag von number nine » Do 19. Apr 2012, 20:38

Ich mache mir in letzter Zeit einige Gedanken, wie es mit IQ weitergehen soll. Live scheinen sie ja den Weggang von Martin Orford ganz gut verkraftet zu haben, aber Fakt ist, dass der gute Mann ja wohl erheblichen Einfluss auf die Komposition der Stücke und die IQ-typischen, eingängigen und in meinen Ohren wunderschönen Melodien verantwortlich war (für mich ist IQ eine der ProgBands mit den schönsten Melodien überhaupt). Dass hört man dann auch auf den Soloalben Orfords.

Ich habe so den Eindruck, dass die Truppe wirklich im Moment ein kleines Problem mit dem Komponieren von Songs hat. Schon auf Frequency war ja Orford nicht mehr an Bord, aber ein Großteil des Albums entstand dennoch unter seiner Mitwirkung. Auch die derzeitigen Aktivitäten der Band lassen den Schluss zu, dass man ein Problem mit einem neuen Album hat. So touren IQ und spielen ältere komplette Alben live (siehe The Wake live oder nunmehr Subterranea - ich hoffe, hier kommt eine weitere Livescheibe bald auf den Markt, auch wenn es schon eine gibt). Das ist sicherlich interessant, aber ein neues Album wäre mir lieber.
Hate takes a lot of energy - and i'm savin' mine up for all the good shit that's comin' my way 'cause i'm a good person and i deserve good shit in my life.

Benutzeravatar

schneeblick
Keymember
Beiträge: 2543
Registriert: Do 1. Sep 2011, 09:28

Re: IQ

Beitrag von schneeblick » Sa 21. Apr 2012, 16:13

Höre gerade diesen Clip:

Gefällt mir. Roland und Number Nine,habe auf Euren Rat gehört und mir "IQ - Forever Live" als Einstieg bestellt. Bin mir sicher, dass es sich lohnt.

Benutzeravatar

Roland
Keymember
Beiträge: 2504
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: Rheinkilometer 508, linksrheinisch

Re: IQ

Beitrag von Roland » Sa 21. Apr 2012, 18:19

schneeblick hat geschrieben: Gefällt mir. Roland und Number Nine,habe auf Euren Rat gehört und mir "IQ - Forever Live" als Einstieg bestellt. Bin mir sicher, dass es sich lohnt.
....die Welt von IQ ist eine wunderbare, wenn man eine Antenne für ihre Musik hat.... ;)

@number nine: Ich hoffe, dass Pete Nicholls und Michael Holmes das Schiff über Wasser halten!! ;)

Zurück zu „Bands/Musiker I“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste