IQ

Forumsregeln
Die Threads werden automatisch nach Namen der Interpreten (alphabetisch) sortiert. Viel Spaß!

Topic author
number nine
Beiträge: 708
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 22:27

IQ

Beitrag von number nine » Fr 15. Jul 2011, 19:44

Wie kann das sein, dass es noch keinen Thread über diese Band gibt?????


Bild


IQ gibt es zwar "erst" seit seit dem Jahre 1981, aber sie zählen für mich neben Yes, King Crimson und Genesis zu den großen (Ur) Prog-Bands. Als IQ im Jahre 1983 ihren Erstling "Tales from the lush attic" veröffentlichten, standen sie noch hörbar unter dem Einfluss der "klassischen" Genesis.

Bild


Auch die Bühnenauftritte des Frontmanns Peter Nicholls erinnerten stark an Peter Gabriel. Auch dessen Gesangsstil stieß in eine ähnliche Kerbe.


Die Musik auf dem Erstling wirkte noch sehr roh und ungeschliffen, zeichnete sich aber durch viele Einfälle, wunderbare Melodien und ein sehr gutes Schlagzeugspiel aus. Die Stimme von Nicholls war stellenweise noch sehr holprig und krächzend, aber es passte alles zusammen und erinnerte irgendwie an Genesis.

Später entwickelten sich IQ immer weiter. Der Gesang wurde besser und besser und IQ immer eigenständiger, wunderbarer, epischer und melodiöser. IQ sind, wie einige Live-Dokumente zeigen, eine verdammt gute Live-Band!
Hate takes a lot of energy - and i'm savin' mine up for all the good shit that's comin' my way 'cause i'm a good person and i deserve good shit in my life.


hans
Beiträge: 877
Registriert: Di 16. Nov 2004, 21:31

Re: IQ

Beitrag von hans » Fr 15. Jul 2011, 20:48

IQ sind klasse. Ich mag die seit ich sie durch "Are you sitting comfortably" in den 80ern kennengelernt habe. "The Seventh House" ist ganz groß, ebenso "Frequency", "Seven Stories into 98", "Ever", "The Wake", das oben genannte Lush Attic - Album... eigentlich das meiste, was sie gemacht haben.

Benutzeravatar

Roland
Keymember
Beiträge: 2504
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: Rheinkilometer 508, linksrheinisch

Re: IQ

Beitrag von Roland » Fr 15. Jul 2011, 22:48

number nine hat geschrieben:Wie kann das sein, dass es noch keinen Thread über diese Band gibt?????
Das liegt daran, daß der größte Fan hier im Forum ein fauler Kerl ist.

Asche auf mein Haupt. :oops:

Benutzeravatar

Robin
Beiträge: 11
Registriert: Do 7. Jul 2011, 18:40

Re: IQ

Beitrag von Robin » Sa 16. Jul 2011, 12:08

Ich hab mir frequency auf youtube angehört und finde es gut. Welches Album sollte man sich zum Einstieg zulegen?


Topic author
number nine
Beiträge: 708
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 22:27

Re: IQ

Beitrag von number nine » Sa 16. Jul 2011, 13:07

Robin hat geschrieben:Ich hab mir frequency auf youtube angehört und finde es gut. Welches Album sollte man sich zum Einstieg zulegen?
Meiner Meinung nach ist der beste Einstieg das Livealbum "Forever live"

Bild

Die Band ist hier richtig gut aufgelegt, spielt vorzüglich und bietet eine wunderbare Auswahl ihres Schaffens. War auch mein Einstieg in die Welt von IQ (wenn ich nur an die Version von Leap of Faith denke ...) und ich hab die CD damals nur schwer wieder aus meinem CD-Player rausbekommen!
Hate takes a lot of energy - and i'm savin' mine up for all the good shit that's comin' my way 'cause i'm a good person and i deserve good shit in my life.

Benutzeravatar

Doppelkonzeptalbum
Beiträge: 61
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 19:50

Re: IQ

Beitrag von Doppelkonzeptalbum » Sa 16. Jul 2011, 13:34

Naja, der Begriff UR-Prog trifft es ja nun nicht so ganz...
Und wir können fliegen von hier,
Ja, wir können fliegen von hier...

Benutzeravatar

SOON
Keymaster
Beiträge: 10291
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: IQ

Beitrag von SOON » Sa 16. Jul 2011, 19:56

Diskografie:
1983 – Tales From The Lush Attic
1985 – The Wake
1985 – Living Proof
1986 – Nine In A Pond Is Here
1987 – Nomzamo
1989 – Are You Sitting Comfortably?
1991 – J´ai Pollette D´arnu
1993 – Ever
1996 – Forever Live
1997 – Subterranea
1998 – Seven Stories Into ´98
1999 – The Lost Attic
2000 – Subterranea – The Concert
2000 – The Seventh House
2003 – The Archive Collection – IQ20
2004 – Dark Matter
2009 – Frequency
2010 - The Wake 25th Anniversary Edition
2010 - The Wake Live at Zoetermeer
inzwichen haben IQ auch eine beachtliche Diskografie.

Durchaus eine Band nach meinem "Geschmack".
Mein Einstieg war 1993 Ever und bis heute ist sie mir die liebste.
Tales From The Lush Attic und The Wake sind imho hochkarätige Frühwerke die restlichen 80er Jahre Sachen habe ich aber wieder verkauft da sie mir zu mainstreamig wurden.
Ganz groß finde ich auch Dark Matter von 2004.
Subterranea und The Seventh House zählen für mich zum besten was Prog der 90er zu bieten hat.
Gespannt bin ich auf Frequency, die fehlt mir noch.
Livealben habe ich bis dato noch keine.
Ein bisserl Probleme habe ich mit dem Gesang von Nichols -ein Wermutstropen!
Die Maskeraden, wie oben zu sehen, empfinde ich wie ein Gabriel-Abklatsch, Pallas und Marillion machten ähnliches.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2019 Album Faves


DocFederfeld
Keymember
Beiträge: 1730
Registriert: Di 18. Aug 2009, 14:53

Re: IQ

Beitrag von DocFederfeld » Sa 16. Jul 2011, 22:53

Ich kenne nur die Dark Matter und die DVD Stage] und finde beide hörenswert. Den Gesang von Nichols fand ich übrigens auf Anhieb toll, aber es scheint viele Leute zu geben, die seine Stimme nicht mögen.

Benutzeravatar

Roland
Keymember
Beiträge: 2504
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: Rheinkilometer 508, linksrheinisch

Re: IQ

Beitrag von Roland » Sa 16. Jul 2011, 23:50

Robin hat geschrieben:Ich hab mir frequency auf youtube angehört und finde es gut. Welches Album sollte man sich zum Einstieg zulegen?
Ich empfehle Dir genauso wie Number Nine die "Live" (in Kleve) 1993.

Benutzeravatar

Roland
Keymember
Beiträge: 2504
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: Rheinkilometer 508, linksrheinisch

Re: IQ

Beitrag von Roland » Sa 16. Jul 2011, 23:53

DocFederfeld hat geschrieben:Ich kenne nur die Dark Matter und die DVD Stage] und finde beide hörenswert. Den Gesang von Nichols fand ich übrigens auf Anhieb toll, aber es scheint viele Leute zu geben, die seine Stimme nicht mögen.
Peters Stimme war mit ein großer Grund warum ich IQ Fan wurde. Die beiden mit Paul Menel eingespielten Platten finde ich gesanglich deutlich schlechter. Überhaupt finde ich "Are You Sitting Comfortabley" (mit Paul Menel als Sänger) das schwächste Album.

Zurück zu „Bands/Musiker I“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste