ELOY

Forumsregeln
Die Threads werden automatisch nach Namen der Interpreten (alphabetisch) sortiert. Viel Spaß!
Benutzeravatar

Topic author
SOON
Keymaster
Beiträge: 10245
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

ELOY

Beitrag von SOON » So 28. Mär 2010, 17:32

Bild


Benannt nach einer Figur des H.G.Wells Romanes „Die Zeitmaschine“ wurde Eloy von Frank Bornemann 1971 gegründet.
Das Debütalbum „Eloy“ enthält noch eingängigen Hardrock fand aber bei einigen Krautrockfans großen Anklang.
Mit den Jahren entwickelte sich diese Originalscheibe, ausgestattet mit einem Gimmixcover, zum Kultalbum welches, heute, für über 400 € gehandelt wird (Mülltonnencover).
Deutlich mehr Aufmerksamkeit erlangte man mit den folgenden Scheiben „Inside“ und „Floating“ die auch in den USA veröffentlicht wurden.
Der Sound von Eloy wurde über die Jahre immer stark von britischen Bands wie YES, Pink Floyd und Genesis geprägt ohne je deren Originalität zu erreichen.
Ihre Texte handelten ausschließlich von hochgeistigen, mystischen Fantasywelten welche als pathetisch und schwülstig beurteilt wurden.
Dennoch waren die Fans von den Alben „Dawn“ „Ocean“ und „Silent Cries and Mighty Echoes“ begeistert.
Der kommerzielle Höhepunkt wurde Anfang der Achtziger mit „Time to Turn“ erreicht.
Eloy Platten wurden inzwischen millionenfach verkauft und man hat internationale Maßstäbe erreicht was für deutsche Verhältnisse sehr außergewöhnlich war.
Zunehmend entwickelte sich Eloy zum Frank Bornemann-Studioprojekt, Mitglieder kamen gingen.
Musikalisch wie inhaltlich blieb sich Eloy immer treu, entwickelte sich jedoch, mit Ausnahme der Studioaufnahmetechnik, auch nicht weiter.
Mit „Ocean2-The Answer“, der Fortsetzung des 77er Albums „Ocean“, wurde Eloy im Jahre 1997 endgültig aufgelöst.

Auf Drängen vieler Fans trommelte Frank Bornemann im Jahre 2008 noch einmal ein paar alte Eloymusiker zusammen um dem Wunsch nach einem neuen Album nachzukommen.
So erscheint 2009 mit „Visionary“ eine neue Studioscheibe die alle beliebten Eloy Merkmale wie sinfonische Keyboardklänge, mystische Hochkulturthemen, Hardrockgitarren und Klaus-Peter Matziol’s marschierende Basslinien wieder frisch aufleben lässt.
Eine Livedarbietung ist jedoch nicht geplant.

Mir gefallen die Scheiben zwischen Dawn und Colours am besten auch Ra und Destination habe ich häufig gehört.


Bild


1971: Eloy
1973: Inside
1974: Floating
1975: Power and the Passion
1976: Dawn
1977: Ocean
1979: Silent Cries and Mighty Echoes
1980: Colours
1981: Planets
1982: Time to Turn
1983: Performance
1984: Metromania
1988: Ra
1992: Destination
1994: The Tides Return Forever
1998: Ocean 2 – The Answer
2009: Visionary

BildBildBildBildBildBildBild
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2019 Album Faves

Benutzeravatar

Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 8835
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20

Re: ELOY

Beitrag von Aprilfrost » So 28. Mär 2010, 18:33

Schön, dass diese Band, die ich mehr oder weniger aus nostalgischen Gründen hin und wieder noch höre, nun auch ihren eigenen Thread bekommen hat. Auch wenn man meinen könnte, Bornemann hätte den Wechsel von a-moll nach e-moll erfunden und müsse ihn deswegen pausenlos demonstrieren, gehört Eloy in die musikalische Landschaft Deutschlands wie Grobschnitt oder Jane. Mir gefallen vor allem die flächigen Keyboards. Dafür mag ich die Stimme des Sängers nicht.
[Klugscheißer-Modus]Eloy ist nicht eine einzelne Person bei H.G. Wells, sondern steht für ein ganzes Volk, nämlich die überirdisch schönen, dafür aber unterirdisch dummen Menschen in einer fernen Zukunft.[/Klugscheißer-Modus] (Könnte ich überhaupt mal wieder lesen, die Zeitmaschine.)
Be the unexpected! (Sef Scott)

Benutzeravatar

Royale
Keymember
Beiträge: 1839
Registriert: So 8. Jul 2007, 16:20
Wohnort: Schönste Stadt der Welt

Re: ELOY

Beitrag von Royale » So 28. Mär 2010, 19:46

Danke an SOON für den Thread über diese Band! Ich bin gerade noch dabei sie zu erschließen, aber das bisher Gehörte gefällt mir schon sehr gut :)
Leb in meiner Welt

Benutzeravatar

Roland
Keymember
Beiträge: 2497
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: ...wo der Rhein sein Knie hat

Re: ELOY

Beitrag von Roland » So 28. Mär 2010, 21:48

Hey, über den Thread freue ich mich besonders. Wie viele von Euch ja längst wissen, bin ich ein großer Fan von Eloy, sie gehören für mich zu den Bands, die mich seit meiner Jugend begleiten, kennengelernt habe ich sie auf ner Party auf der die damals gerade erschienene "Ocean" lief. Ich war sofort fasziniert und diese Faszination hat nie aufgehört. Unnötig zu erwähnen, daß ich alle Eloy Alben besitze und ich mich abgöttisch gefreut habe, als völlig unerwartet "Visionary" erschien.

Metromania und Destination mag ich nicht besonders, ansonsten alle.

Meine persönlichen Highlights sind: Dawn, Ocean, Silent Cries...

Normalerweise forciere ich keine Diskussionen um Eloy, weil dann auf dem angeblich schlechten Englisch von Frank Bornemann und seiner möchste-gerne-Band rumgehackt wird. Wenn aber jemand mit mir fachsimpeln will, wie hier Soon mit uns, freue ich mich riesig.

Für mich gehören Eloy auf jeden Fall zu den ganz Großen.

@Frosti: Ich habe keinen anderen Film so oft angeschaut wir Die Zeitmaschine mit Rod Taylor. Hat mich als Kind schon fasziniert, damals noch in s/w. Als ich ca. 10 Jahre später Eloy kennenlernte, fielen mir die aus dem Film sofort ein. Ich wußte aber viele Jahre nicht, daß sie sich tatsächlich nach diesem Volk benannt hatten.

Benutzeravatar

Topic author
SOON
Keymaster
Beiträge: 10245
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: ELOY

Beitrag von SOON » Di 30. Mär 2010, 18:26

Roland hat geschrieben:
Normalerweise forciere ich keine Diskussionen um Eloy, weil dann auf dem angeblich schlechten Englisch von Frank Bornemann und seiner möchste-gerne-Band rumgehackt wird.
Mich störte seine Aussprache noch nie allerdings finde ich seinen Gesang nicht so toll.
Es wär interessant zu wissen ob diese Kritiker auch mal versucht haben Mick Jaggers Dartford-Englisch zu verstehen. :mrgreen:
Ich kann gut verstehen, dass viele Leute diese wichtigen Stimmen (... worlds atomize...usw.) und die überkandidelten Themen aufdringlich und nervig finden.
Mich stört das nicht sonderlich, mir gefallen vor allem die melodiös- balladesken Songs und die atmosphärischen Keyboardflächen.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2019 Album Faves

Benutzeravatar

Roland
Keymember
Beiträge: 2497
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: ...wo der Rhein sein Knie hat

Re: ELOY

Beitrag von Roland » Di 30. Mär 2010, 21:39

SOON hat geschrieben:
Roland hat geschrieben:
Normalerweise forciere ich keine Diskussionen um Eloy, weil dann auf dem angeblich schlechten Englisch von Frank Bornemann und seiner möchste-gerne-Band rumgehackt wird.
Mich störte seine Aussprache noch nie allerdings finde ich seinen Gesang nicht so toll.
Es wär interessant zu wissen ob diese Kritiker auch mal versucht haben Mick Jaggers Dartford-Englisch zu verstehen. :mrgreen:
Ich kann gut verstehen, dass viele Leute diese wichtigen Stimmen (... worlds atomize...usw.) und die überkandidelten Themen aufdringlich und nervig finden.
Mich stört das nicht sonderlich, mir gefallen vor allem die melodiös- balladesken Songs und die atmosphärischen Keyboardflächen.
Ich mag seine Stimme und auch die gesprochenen Worte. Es gibt eine Ausnahme: auf der "Live" hören sich die von Dir zitierten Worte "...worlds atomize" in der tat GRAUENHAFT an.


Member X
Keymaster
Beiträge: 4641
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 22:31

Re: ELOY

Beitrag von Member X » Mi 13. Okt 2010, 00:58

Durch ein Synth-Forum draufgekommen. Ich möchte Euch diese Sounds nicht vorenthalten (ich hab endlich meine Aktivboxen am Rechner angeschlossen und kann nur sagen, das wummt [smilie=rock.gif]



Und dann gleich noch eine Moog-Orgie hinterher:



Member X
Keymaster
Beiträge: 4641
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 22:31

Re: ELOY

Beitrag von Member X » Sa 16. Okt 2010, 23:09

Jetzt habe ich mal angefangen, mir mehr reinzuziehen.

Der Sänger von meiner Proberaummitbenutzerband hat mich dann gestern etwas gebremst und meinte, dass Eloy ja doch nicht so gut waren und halt nur eine erfolgreiche Scheibe hatten. Und der Rest sei so naja gewesen und lange gegeben hätte es sie auch nicht. Ich seh das anders (ist eben auch nicht sein Fokus stilmäßig).

Aber mich interessiert jetzt mal Euere Meinung.

Also, welche Songs und/oder Alben gefallen Euch und warum? Sicher persönliche Meinungen, aber vielleicht hilft's mir bei meiner Fokus-Suche (nein, nicht die Band FoCus :mrgreen: ), weil ich im Moment etwas auf dem Trip bin, Eloy etwas zu meinen Favoriten dazu zu packen.

Benutzeravatar

Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 8835
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20

Re: ELOY

Beitrag von Aprilfrost » So 17. Okt 2010, 12:30

Ich bin damals mit "Power and the Passion" eingestiegen, danach legte ich mir die Vorgänger "Inside" und "Floating" zu. Die fand ich damals ausgesprochen proggig. "Dawn" fand auch noch den Weg in meine Ohren. Aber bei "Silent Cries and Mighty Echoes" erlahmte mein Interesse und erwachte auch nicht mehr richtig. Hin und wieder höre ich in die erwähnten Alben rein, selten aber von vorne bis hinten.
Leider muss ich sagen, dass meine Begeisterung für Eloy spätestens Anfang der 90er Jahre abhanden gekommen ist. Von "The Tides Return Forever" konnte ich dann doch nicht die Finger lassen, aber mehr als eine 3+ gebe ich der Scheibe nicht.
(Mit dem Geschriebenen mache ich keine Aussage über die Qualität der Band, sondern nur über meinen Musikgeschmack.)
Be the unexpected! (Sef Scott)

Benutzeravatar

Topic author
SOON
Keymaster
Beiträge: 10245
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: ELOY

Beitrag von SOON » So 17. Okt 2010, 13:38

Musik sagt mehr als 1000 Worte.
Hier ein paar Clips die mir gefallen:

Eloy-Horizons


Eloy-Silhouette


Eloy Illuminations


Eloy - Sunrise



ELOY - MASTER OF SENSATION


ELOY - SILENT CRIES DIVIDE THE NIGHTS (The Apocalypse / edit)


Eloy - Mighty Echoes



Eloy - Through a somber galaxy


ELOY - Time to turn


Eloy - Point Of No Return
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2019 Album Faves

Zurück zu „Bands/Musiker E“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste