Gone but not forgotten

Alles, was sonst noch mit Musik zu tun hat und woanders nicht hinpasst.
Benutzeravatar

biggenerator
Keymember
Beiträge: 2850
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 23:19
Hat sich bedankt: 1424 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Gone but not forgotten

Beitrag von biggenerator » Do 5. Nov 2020, 20:00

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

yessongsforever hat geschrieben:
Do 5. Nov 2020, 16:57
R.I.P. Ken Hensley - THE LADY IN BLACK

https://www.abendblatt.de/kultur-live/a ... video.html
nixe hat geschrieben:
Do 5. Nov 2020, 17:58
R.I.P. Ken! Shit!
Zuletzt erlebt beim
ARTROCK - Festival VI vom 06.04.-08.04.2018 Reichenbach - Neuberinhaus
am 08.04.2018
20.15-22.00 Ken Hensley & Live Fire

Wir wollten damals schon abreisen, nur noch eine halbe Stunde den ersten Teil vom Konzert miterleben...
Er spielte hinter seiner großen Hammond, aber auch mit seiner Akustik-Gitarre am Bühnenrand hat er sein Publikum im Neuberinhaus begeistert.

Es war so begeisternd, wie sind bis zur letzetn Zugabe geblieben.

Er sah damals schon älter als 73 Jahre aus, dünn, aber er sprühte vor Energie.

Habe mir erst vor einer Woche seine
Proud Words On A Dusty Shelf (180g) (Limited Numbered Edition) (Gold Vinyl)
zugelegt,
und auch die

Ken Hensley
Live In Russia
1 CD, 1 DVD

Er wird uns in Erinnerung bleiben.

Bild
_____________________________________
Bergkkeller Reichenbach / prog-rock.club
Artrockfestival 2021 - 09.bis 11. April 2021
https://prog-rock.club/

biggenerator


Caravan
Beiträge: 1004
Registriert: So 20. Dez 2009, 10:47
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Gone but not forgotten

Beitrag von Caravan » Sa 7. Nov 2020, 18:05

Für mich waren Uriah Heep damals stilprägend, sie haben einige Top-Alben herausgebracht, für das Songwriting war überwiegend Ken verantwortlich, auch wenn er etwas im Schatten des Sängers (David Byron, RIP) stand. Für mich einer der ganz großen.
Ich durfte ihn bei einem Salisbury-Konzert in Hamburg erleben, ein sehr guter Musiker mit viel Ausstrahlung, der die Nähe zum Publikum suchte.
RIP, Ken

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10797
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 544 Mal

Re: Gone but not forgotten

Beitrag von SOON » Sa 7. Nov 2020, 23:31

R.I.P. Ken Hensley
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2020 Album Faves

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 10797
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle
Hat sich bedankt: 785 Mal
Danksagung erhalten: 806 Mal

Re: Gone but not forgotten

Beitrag von nixe » So 8. Nov 2020, 09:40

Caravan hat geschrieben:
Sa 7. Nov 2020, 18:05
Für mich waren Uriah Heep damals stilprägend, sie haben einige Top-Alben herausgebracht, für das Songwriting war überwiegend Ken verantwortlich, auch wenn er etwas im Schatten des Sängers (David Byron, RIP) stand. Für mich einer der ganz großen.
Ich durfte ihn bei einem Salisbury-Konzert in Hamburg erleben, ein sehr guter Musiker mit viel Ausstrahlung, der die Nähe zum Publikum suchte.
RIP, Ken
Um das Salisbury-Konzert könnte ich Dich beneiden.
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 9091
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 371 Mal

Re: Gone but not forgotten

Beitrag von Aprilfrost » So 8. Nov 2020, 15:43

nixe hat geschrieben:
So 8. Nov 2020, 09:40
Caravan hat geschrieben:
Sa 7. Nov 2020, 18:05
Für mich waren Uriah Heep damals stilprägend, sie haben einige Top-Alben herausgebracht, für das Songwriting war überwiegend Ken verantwortlich, auch wenn er etwas im Schatten des Sängers (David Byron, RIP) stand. Für mich einer der ganz großen.
Ich durfte ihn bei einem Salisbury-Konzert in Hamburg erleben, ein sehr guter Musiker mit viel Ausstrahlung, der die Nähe zum Publikum suchte.
RIP, Ken
Um das Salisbury-Konzert könnte ich Dich beneiden.
Obwohl das Konzert sicher ohne Orchester war. Oder irre ich da?
Be the unexpected! (Sef Scott)

Benutzeravatar

yessongsforever
Beiträge: 61
Registriert: Di 17. Jan 2012, 18:39
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Gone but not forgotten

Beitrag von yessongsforever » Sa 21. Nov 2020, 20:08

Zwei Mitglieder von Omega innerhalb von drei Tagen verstorben - R.I.P.

László Benkő - keyboards, vocals (12 June 1943 - 18 November 2020)

https://ungarnheute.hu/news/keyboarder- ... ben-37401/

Tamás Mihály - bass, vocals (24 September 1947 - 21 November 2020)

https://www.rocktimes.info/tamas-mihaly ... erstorben/

Benutzeravatar

biggenerator
Keymember
Beiträge: 2850
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 23:19
Hat sich bedankt: 1424 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Gone but not forgotten

Beitrag von biggenerator » Sa 21. Nov 2020, 20:51

yessongsforever hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 20:08
Zwei Mitglieder von Omega innerhalb von drei Tagen verstorben - R.I.P.

László Benkő - keyboards, vocals (12 June 1943 - 18 November 2020)

https://ungarnheute.hu/news/keyboarder- ... ben-37401/

Tamás Mihály - bass, vocals (24 September 1947 - 21 November 2020)

https://www.rocktimes.info/tamas-mihaly ... erstorben/
Danke für die Mitteilung, habe Omega mit László Benkő 2017 das letzte mal beim Artrock Festival in Reichenbach gesehen.
Durch seine Kompositionen wird er nicht vergessen werden.

Bild
(Bildquelle: deutsche-mugge.de )

Bild
(László Benkő beim Artrock Festival Reichenbach 2017 )


Hier ein Bericht von deutsche-mugge.de , äußerst lesenswert , mit schönen Bildern und Videos.

http://www.deutsche-mugge.de/index.php/ ... omega.html
_____________________________________
Bergkkeller Reichenbach / prog-rock.club
Artrockfestival 2021 - 09.bis 11. April 2021
https://prog-rock.club/

biggenerator

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast